Viel Neues im Verein

 

Fußball-Revanche und ein Namenswettbewerb!

 

Aktuelles aus den Kinder- und Jugendeinrichtungen des Vereins zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin e.V.

 

In den Osterferien hatten PädagogInnen des Vereins zur Förderung der städt. Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin e.V. ordentlich zu tun.

Mit durchschnittlich 230 Besuchern pro Öffnungstag waren die Häuser bestens besucht. Neben den normalen Möglichkeiten der Einrichtungen waren die Programme natürlich mit ein paar Ferienhighlights gespickt und garniert!

So veranstaltete die Stadtteilwohnung Niederpleis z.B. ein großes Kochduell. Einen Tag lang wurde ein komplettes Menu gekocht und am Abend von einer unabhängigen Jury bewertet.

 

Mit dem Café Léger in Menden ging es bei einem Ausflug in den Kletterwald auf bis zu 13 Meter echt hoch hinaus und die Spielstube erlebte einen aufregenden Tag im Phantasialand.

 

Weil das Ferien-Fußball-Freundschaftsspiel des Café Léger gegen die Matchboxx. auf dem Bolzplatz in Menden mit 7:4 ausging, steht nun dringend eine Revanche der Matchboxx auf „heimischen“ Terrain in Mülldorf an.

 

Außerdem geht es diese Woche einrichtungsübergreifend mit der großen Namenssuche für den „neuen August“ los.

Der Verein hat für das in die Jahre gekommene Fereinspielmobil „August“ im Auftrag der Stadt Sankt Augustin im letzten Jahr einen modernen Ersatz angeschafft und ausgestattet. Der noch ungeschmückte weiße Transporter soll nun endlich in diesem Jahr benannt und dekoriert werden.

Und wer könnte ein Spielmobil besser benennen, als seine Nutzer!

Deswegen startet in dieser Woche eine große Postkartenaktion. An alle Schulen Sankt Augustins und in den Jugendeinrichtungen des Vereins werden Postkarten verteilt, auf denen Kinder und Jugendliche Namensvorschläge machen und zurückmelden können. Abgestimmt werden die Vorschläge abschließend im Kinder- und Jugendparlament der Stadt Sankt Augustin.

Dann kann „die neue Persönlichkeit“ des Spielmobils bereits zu den Sommerferienaktionen von ihren Nutzern begrüßt werden!

 

Ein neuer Mehrgenerationentreffpunkt entsteht

Wir schaffen Begegnung.

 

Durch den demographischen Wandel und durch soziologische Veränderungen der Familienstrukturen fehlt oft die direkte Begegnung zwischen den Generationen. Selten leben noch verschiedene Generationen unter einem Dach. Daher kennt man die „Anderen“ nicht mehr so gut. Sorgen, Probleme, aber auch Hilfspotentiale werden nicht mehr ausgetauscht. Anstatt die altersbedingt unterschiedlichen Ressourcen synergetisch zu nutzen, kommt es überwiegend zu einer Abschottung der Lebensbereiche.

 

Neu geschaffenen „Plätze der Begegnung“ können dieser Entwicklung entgegenwirken.

 

Im Sankt Augustiner Stadtteil Hangelar existiert ein funktionierendes Vereinswesen. Den just neu errichteten Kunstrasenplatz nutzt der VFR-Hangelar für seinen Fußballbetrieb. An den Vormittagen führen die ortsansässigen Schulen ihren Sportunterricht dort durch. Neuerdings spielt eine aus überwiegend älteren Menschen bestehende Gruppe des TV-Hangelar dort Boule.

 

Jüngere Geschwisterkinder der Spieler besuchen zu Trainingszeiten und an Spieltagen mit ihren Eltern die Anlage. Für diese Altersgruppe besteht aber keine Möglichkeit zu einer anregenden Beschäftigung.

 

Der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin e.V. errichtet daher mit der Unterstützung der PSD Bank Köln eG einen Kleinkinderspielbereich mit einer angerenzenden Sitzgelegenheit auf dem Sportplatz errichten.

 

Ziel ist es in Kooperation mit dem VFR-Hangelar und dem TV-Hangelar auf dem Sportplatz, wo Vertreter aller Generationen anwesend sind, eine „Generationennische“ zu errichten. Neben dem neuen Kleinkinderspielbereich werden ältere Mitmenschen eingeladen zu verweilen und sich mit den jüngeren Generationen auszutauschen.